Samstag, 28. Januar 2017

Zitronentarte mit Baiserhaube beim SWR

Guten Morgen ihr Lieben! Gestern gab's lecker Zitronentarte mit Baiserhaube beim SWR Fernsehen :-). Ich freue mich riesig Teil der Sendung "Kaffee oder Tee" sein zu dürfen und regelmäßig vegane Kreationen auf den Tisch zu bringen. Das Feedback gestern war überwältigend, angeblich mein 2bestes Rezept bisher". Ich möchte die Gelegenheit nutzen mich von Herzen bei euch allen zu bedanken! Für die liebe Unterstützung auf meinem Blog, das liebevolle Feedback zu meinen Büchern und für die vielen freundlichen Gesichter, die ich auch Veranstaltungen und Messen treffen darf! Ohne euch wäre die vegane Bewegung nicht dorthin gekommen wo sie heute steht. Mit "Kaffee oder Tee" erreiche ich viele Menschen, die zum ersten Mal von "vegan" hören und bin ganz überwältigt von den vielen süßen Anschriften!!! Ich strahle bis über beide Ohren und möchte daher gleich den Mitschnitt und das Rezept zur gestrigen Sendung mit euch teilen. Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Nachbacken und wünsche euch ein tolles Wochenende! Vielleicht sehen wir uns ja mal in einem meiner Kurse :-)
Alle Sendungen gibt es hier noch einmal zum ansehen: www.veganpassion.de/TV.html.

Ergibt eine Tarte von 24cm Durchmesser.

Für den Mürbeteig:
180 g Dinkelmehl Type 630
60 g Rohrohrzucker
1 Prise Salz
100 g vegane Margarine, zimmerwarm
2 EL Pflanzendrink (z.B. Haferdrink)
Mehl für die Arbeitsfläche

In einer Rührschüssel Mehl, Zucker und Salz mischen. Die Margarine in Flöckchen, dann den Pflanzendrink zugeben. Zunächst mit einer Gabel mischen, dann mit den Händen zu einem geschmeidigen Teig kneten. Auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche auf die Größe der Tarteform ausrollen. Die Form mit Margarine fetten und den Mürbeteieg vorsichtig hinein legen und mehrfach mit der Gabel einstechen, um Luftblasen zu verhindern. Für ein gleichmäßiges Ergebnis mit Kichererbsen oder anderen Hülsenfrüchten blindbacken. Überschüssigen Teig abschneiden. Bei 190 °C Ober-/Unterhitze 18-20 Minuten goldgelb backen. Anschließend gut auskühlen lassen.
Für die Zitronenfüllung:
250 ml Hafercuisine oder andere Pflanzensahne
½ Pck. Vanillepuddingpulver
½ TL Agar Agar
60 g Rohrohrzucker
Saft und Abrieb von zwei unbehandelten Zitronen

100 ml Hafercuisine mit dem Puddingpulver, Agar Agar und Zucker anrühren. Die verbleibende Sahne aufkochen, dann die Puddingmischung einrühren und 2 Minuten köcheln. Den Zitronensaft und Abrieb zugeben und auf mittlerer Hitze weiter köcheln bis die Creme eindickt. Die Puddingcreme auf die Tarte geben gut auskühlen lassen.

Für die Baiserhaube:
1 Dose Kichererebsen (Aquafaba)
1 Prise Salz
150 g Puderzucker aus Rohrohrzucker
Zitronenzesten als Dekor

Die Kichererbsen am besten über Nacht in den Kühlschrank stellen. Tags darauf abschütten und dabei das Wasser (Aquafaba) auffangen. Die Kichererbsen können für ein anderes Rezept verwendet werden, für diese Baiserhaube verwenden wir nur das Wasser! Das Aquafaba mit einer Prise Salz ca. 10 Minuten auf höchster Stufe aufschlagen. Den Puderzucker sieben und dazu geben, abermals aufschlagen, bis der Zucker die Stabilität des Baisers unterstützt. Die Baisermasse auf die Tarte geben und mit Spitzen verteilen. Mit einem Flambier-Brenner das Baiser flambieren und mit Zitronenzesten servieren.

MerkenMerken

Kommentare:

  1. Halli hallo!
    Juhu eine Baisertorte, die habe ich früher soooo gerne gebacken! Das Rezept hört sich total lecker an!Das probiere ich bald mal aus, bin auch voller Energie nach der Detox Woche ;) (habe die drei Tage auf eine Woche verlängert) Dein Blog ist einfach toll!!!!
    Liebe Grüße :) :)

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sasu,

    vielen Dank für dein tolles Feedback. Ich freue mich sehr, dass du die Demontage gleich zu einer ganzen Woche ausgedehnt hast <3! Ich bin gespannt wie dir die Karte schmeckt, für mich gehört sie schon jetzt zu den Klassikern :-)

    Hab einen schönen Montag und viele liebe Grüße!
    Stina

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Stina,
    dein Blog inspiriert mich immer wieder, danke dafür! Das vorweg. Zum Rezept hab ich die Frage, ob die Zitronen-Pudding-Masse gebacken wird oder warm oder kalt auf den gebackenen Boden gestrichen wird. Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. oh my freaking god, this sounds so amazing! i'll have to try it tomorrow, already making a list with all the ingredients! thanks for the recipe! if you wanna explore more vegan food recipes, feel free to head over to my blog eatwholegreens and browse through :)

    cheers, steffi | eatwholegreens.com

    AntwortenLöschen
  5. Hallo! Wow sieht der lecker aus! Kommt die Zitronenfüllung noch warm oder erst nach dem Suskühlen auf den Mürbeteigboden? Und kriegt man das irgendwie auch ohne Flambier-Brenner hin? Vielleicht im Backofen mit der Grillfunktion?
    Danke für deine Antwort und Liebe Grüsse

    AntwortenLöschen
  6. Hallo liebe/r Ulli,

    ich freue mich sehr über deine lieben Worte :-) es ist schön zu hören, dass dir das Rezept gefällt.
    Die Puddingcreme verteilst du nur auf der Tarte und bäckst sie nicht nochmal aus. Einfach abkühlen lassen und die Baiserhaube drauf geben. Hmmm einfach ein Genuss.

    Ganz liebe Grüße,
    Stina

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Jenny,

    ich könnte den Kuchen auch jedes mal sofort essen wenn ich ihn sehe. Die Creme muss komplett auskühlen, ansonsten gelingt die Baiserhaube nicht. Ich habe es gleich im Rezept nachgetragen, vielen Dank für deinen Hinweis :-)

    Du kannst versuchen die Grillfunktion zu verwenden, dabei solltest du aber darauf achten, dass der Ofen sehr heiß ist. Ansonsten zerfällt das Aquafaba. Ich würde den Ofen auf 220°C vorheizen und die Tarte max. 1-2 Minuten in die oberste Schiene geben. Ob es klappt kann ich nicht versprechen.

    Ansonsten schmeckt die Baiserhaube auch ganz fabelhaft wenn du sie nicht flambierst. Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Backen und Genießen.

    Herzlichst,
    Stina

    AntwortenLöschen
  8. Sieht super aus, ich möchte die Tarte nächste Woche backen zu meinem Geburtstag. Kann ich sie einen Tag früher zuzubereiten oder hält die Beise raube nicht so lange durch. Schöne Grüße, Ewa

    AntwortenLöschen
  9. Schmeckt seeehr gut, auch ohne flambieren. Vielen Dank für das Rezept!

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Ewa,

    die Tarte kannst du gerne schon vorbacken. Die Baiserhaube würde ich allerdings erst kurz vorher zubereiten, da sie leicht zerfallen kann.

    Liebe Grüße und einen wunderschönen Geburtstag!
    Herzlichst, Stina

    AntwortenLöschen
  11. Danke schön!Wird so, wie du geschrieben hast, gemacht werden. Schöne Grüße von mir. Ich melde mich noch mal nach dem Party mit Feedback..

    AntwortenLöschen
  12. Ich habe die Tarte gerade gebacken und es hat alles super geklappt. Ich war richtig entzückt, als ich zum ersten Mal veganen Eischnee vor mir hatte :D Danke für das Rezept :-*

    AntwortenLöschen
  13. Hallo liebe Stina,
    ich habe in gut zwei Wochen Geburtstag und würde mir gerne diese Torte backen. Würde sie aber lieber mit einer Zuckeralternative backen. Mürbteig und Creme sind da ja kein Problem, aber ich frage mich wie es mit dem Aquafaba aussieht. Klappt das auch mit Xylit, Kokosblütenzucker oder so? Hast du das schon ausprobiert?
    Grüße!
    Heidi

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Backbegeisterte :-)
    Vielen Dank für euer liebes Feedback.

    Bei dem Aquafaba ist es sehr schwierig den Zucker auszutauschen. Je weniger Zucker in die Masse gegeben wird, desto instabiler wird das Aquafaba. Mit Xylit klappt es leider nicht. Mit Agavendicksaft wird die Konsistenz zu flüssig. Ich würde das Aquafaba zur Sicherheit mit dem Puderzucker machen.

    Ganz liebe Grüße und viel Spaß beim Backen und an deinem Geburtstag!
    Stina

    AntwortenLöschen
  15. Schön, die Tarte gibt richtig was her. Ich finde, dass du ein richtiges gutes Händchen für vegane Backrezepte hast. Versüßt einem das Leben! Dankeschön!

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Stina,
    die Tarte wird auf jeden Fall am Wochenende ausprobiert ;). Hast du einen tip wie ich die Aqwafaba länger ( ca 4 Tag im Kühlschrank) haltbar bekommen ? Vielen Dank für deine leckeren Rezepte ��
    Grüße Manos

    AntwortenLöschen

Newsletter

Instagram